Sporthalle Nord, Gifhorn

Sanierung von Feuchteschäden

rehabilitation of a gym's moisture damage

In der Sporthalle Nord in Gifhorn machten Feuchteschäden an der Sohle eine Instandsetzung des Hallenbodens erforderlich.
Da die alten Bodenhülsen im Hallenboden wegen Wassereintritts verschlossen wurden, mussten neue Einbau- und Befestigungsbauteile für die Aufstellung von Sportgeräten (Netz, Reck, etc.) entwickelt werden, die die Stahlbetonsohle nicht schwächen und deshalb im nur 20 cm hohen Fußbodenaufbau integriert sind.
Darüber hinaus erfolgte eine umlaufende Sanierung der Sockelabdichtung.
Um die beiden außenliegenden Fluchttreppen der Sporthalle vor unberechtigtem Zutritt und Überstieg zu schützen, wurden sie mit zaunartigen, nicht überdachten Einhausungen in Stahlbau versehen, deren Stützen in Köcherfundamenten eingespannt sind.